Januar 23 2019 23:55:24
Navigation
· Startseite
· Suche
· Aktuelle Termine
· Inhaltsverzeichnis
2010
· Ausgabe 1
· Ausgabe 2
· Ausgabe 3
· Ausgabe 4
2011
· Ausgabe 5
· Ausgabe 6
· Ausgabe 7
· Ausgabe 8
· Sonderausgabe 2011
2012
· Ausgabe 1
· Ausgabe 2
· Ausgabe 3
· Ausgabe 4
· Ausgabe 5
· Sonderausgabe 2012
Tourseiten
· Sverker Tour 2012
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mittelalter Topliste
Mittelaltermagazin Topliste
Seite 12 - Dezember 2010

Ausgabe Nr. 04/2010 Webmagazin / Webzeitung für Freunde des Mittelalters Sonntag, 26. Dezember 2010


Kleine Tanzschule

Da wir immer viel Freude an den verschiedenen Tänzen auf heutigen Mittelaltermärkten haben, kam mir die Idee zu einer kleinen Reihe über jene Tänze, die dort hauptsächlich getanzt werden. Nicht jeder dieser Tänze mag für das Mittelalter belegt sein, in ähnlicher Form gab es sie aber bestimmt.

Heute geht es um den Tourdion, einen historischen Tanz, der erstmals zur Zeit der Renaissance schriftlich festgehalten wurde. Vermutlich wurde es von Pierre Attaignant, einem der Pioniere des Notendrucks, 1530 erstmals publiziert. Der heute bekannte Text in modernem Französisch ist lediglich eine Rekonstruktion des wohl verloren gegangenen Originaltextes.

Der Tourdion ist ein einfacher schwungvoller Tanz, zu dem oft das entsprechende französische Trinklied gesungen wird, vorausgesetzt man hat genügend Luft zum Tanzen und Singen.

 

Die Grundaufstellung ist die eines durchgefassten Kreispaartanzes für beliebig viele Paare, d.h. es stehen immer abwechselnd ein Mann und eine Frau, wobei sich alle an den Händen halten. Bei sehr großen Gruppen können auch ein äußerer und ein innerer Kreis gebildet werden, diese können, wenn sie es können, gegenständig tanzen. Auf den modernen Mittelaltermärkten stehen die Musiker häufig in der Mitte des Tanzkreises.

1. + 2. Notenzeile: Tanzschritte aus Teil 1, die Zeilen werden einmal wiederholt

3. + 4. Notenzeile: Tanzschritte des Damen- oder Herrensolos, die Zeilen werden einmal wiederholt

Der Grundschritt im ersten Teil besteht aus einem Simple nach links und einem Simple nach rechts, dann einem Simple vorwärts und wieder rückwärts. Hierbei die Arme schwungvoll mitbewegen. Diese Schrittfolge wird viermal wiederholt.

Im zweiten Teil wird ein Damen oder Herrensolo getanzt. Im Damensolo lösen die Frauen die Fassung mit dem rechten Herren, im Herrensolo die Männer die Fassung mit der linken Dame. Dann springen die Damen bzw. Herren mit einer eleganten Drehung links um den Herren bzw. rechts um die Damen herum, hierbei muss der jeweilige Tanzpartner durch eine sichere Handfassung den Springenden unterstützen. Es folgen ein durchgefasster Simple vorwärts in die Mitte und einer zurück. Auch diese Schrittfolge wird viermal wiederholt. Es wird, solange die Musik spielt, immer einmal Teil 1 getanzt, dazwischen jeweils abwechselnd das Damen- oder Herrensolo.

Im Internet finden sich zahlreiche Musikbeispiele für den Tourdion sowie verschiedenste Videoclips, z.B. Tanz der Marktleute auf dem Spectaculum 2010 und Tanz der Marktleute in Norderstedt2010 bei Fogelvrei.
Er ist ein schnell zu erlernender Tanz, der viel Spaß bringt, wenn man eine gewisse Körperbeherrschung mitbringt und sich keiner der Tanzenden scheut, den jeweiligen Partner sicher und fest beim Sprung an der Hand zu halten.

Ein in der Mittelalterszene bekanntes Beispiel für den Tourdion findet sich bei den Streunern auf ihrem Album Wein, Weib und Gesang.

 

Viel Spaß beim Tanzen wünscht euch
Cornelia Niehus

 
Quellen:

http://www.wikipedia.de
http://www.blackmoresnight.net
http://tanz.larp-lieder.de/tanz.html

 




Erscheinungsweise: Zweimonatlich Verfielfältigung nur mit Genehmigung Impressum

Adsense
Wandtattoo selber machen





TapeRay - Wandtattoo Community

Wandmotive | Wandtattos | Aufkleber
1,460,640 eindeutige Besuche