Februar 20 2019 03:42:53
Navigation
· Startseite
· Suche
· Aktuelle Termine
· Inhaltsverzeichnis
2010
· Ausgabe 1
· Ausgabe 2
· Ausgabe 3
· Ausgabe 4
2011
· Ausgabe 5
· Ausgabe 6
· Ausgabe 7
· Ausgabe 8
· Sonderausgabe 2011
2012
· Ausgabe 1
· Ausgabe 2
· Ausgabe 3
· Ausgabe 4
· Ausgabe 5
· Sonderausgabe 2012
Tourseiten
· Sverker Tour 2012
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mittelalter Topliste
Mittelaltermagazin Topliste
Ausgabe 3 - 2012 - Buchrezensionen - Vom Fuzzy zum A-Papst & Kochen wie die Wikinger
Mittelaltermagazin - Praeco Medii Aevi
Ausgabe Nr. 03/2012 Webzeitung  Webmagazin  Mittelaltermagazin für Freunde des Mittelalters Sonntag, 20. Mai 2012


Hier zwei neue Titel aus dem Zauberfeder-Verlag. Einmal lecker, einmal was zum Schmunzeln.

 

Vom Fuzzy zum A-Papst

Autor: Wolf Zerkowski
ISBN-13: 978-3-938922-34-7
Erscheinungsjahr: 2012
Auflage: 1
Einband: Softcover
Seiten: 64
Verlag: Zauberfeder
Preis: 9,90 €

 

 

Kochen wie die Wikinger

Autorin: Rannveig Moroldsdotter
ISBN-13: 978-3-938922-31-6
Erscheinungsjahr: 2012
Auflage: 1
Einband: Hardcover
Seiten: 208
Extras: zahlreiche Fotos
Verlag: Zauberfeder
Preis: 19,90 €

Verlagstext: Ein nicht (ganz) ernst zu nehmender Leitfaden durch die deutsche Mittelalterszene

Unübersichtlicher und undurchdringlicher als der Dschungel Südamerikas – so stellt sich dem ungeübten Beobachter (und nicht nur dem) die deutsche Mittelalterszene dar. Was ist ein Marktfraggle? Worin unterscheiden sich Reenactment, Living History und Heerlager? Und wie wird man möglichst schnell zum anerkannten A-Papst? Diese und andere Fragen beantwortet Wolf Zerkowski auf augenzwinkernde Weise in dem hier vorliegenden kurzen Leitfaden. Ausgestattet mit der Kenntniss der richtigen Szene-Fachbegriffe kann der Leser schon bald hemmungslos am Lagerfeuer mitlästern!

 

Verlagstext: Ob Fischsuppe, Wildschweinbraten oder selbst gebrautes Wacholderbier – Kochen wie die Wikinger bietet eine schmackhafte Annäherung an die Kultur der Nordleute und führt in die Besonderheiten der Wikingerküche ein. Mit authentischen und nachempfundenen Rezepten entführt die Autorin auf eine Reise in die Vergangenheit und lässt uns die Traditionen und Bräuche der Nordmänner erleben.

Rezension: Dünn und unscheinbar kommt es daher, das "Heftchen" von Wolf Zerkowski. Sogar die Seiten sind dünn und nicht besonders griffig. Dafür ist es der Inhalt umso mehr. Frech und parteilos verteilt der Autor seine Spitzen unter das Mittelaltervölkchen und so bunt wie dieses ist seine Sprache. In einer Stunde ist das Buch gelesen, das Gesicht schmerzt beinahe vom Dauergrinsen und mit Vorfreude erwarte ich die nächsten Diskussionen zwischen Markt-Fraggles, Reenactorn und A-Päpsten, denn so wirklich ernst nehmen kann ich zukünftig keinen von ihnen mehr. Vielen Dank Wolf Zerkowski für diesen kleinen Schatz, der in keinem mittelalterlichen Bücherregal fehlen sollte, denn nur wer über sich selber lachen kann, darf auch über die anderen schmunzeln.

Ich bin übrigens wohl am ehesten ein Markt-Fraggle ;-)

 

Rezension: Kochbücher rezensieren ist immer etwas zeitaufwändiger als das Besprechen anderer Bücher. Warum? Na, wenn mir bereits beim Inhaltsverzeichnis das Wasser im Munde zusammenläuft, muss ich mich erstmal mit etwas zu Futtern versorgen, damit mir beim Anblick Appettit-anregender Bilder nicht ständig der Magen knurrt. Und davon gibt es in dem vorliegenden Exemplar reichlich. Nach einem kurzen Vorwort und der Einführung in die Esskultur der Wikinger folgen über 100 authentische und nachempfundene Rezepte aus der Welt der Wikinger. Von Suppen und Saucen über Getreidebreie und Gemüse bis hin zu Fleisch- und Fischgerichten führt uns Rannveig Moldersdotter durch eine kulinarische Zeit- und Länderreise nördlicher Gefilde. Sie kocht, backt und brät offensichtlich in der modernen Küche, aber es ist problemlos vorstellbar, wie sich der Großteil der Gerichte auch im Lager zubereiten ließe. Nach dem Teil mit den überlieferten Rezepten folgt noch ein Kapitel mit modernen Zutaten, die aber geschmacklich in die nordische Tradition passen. Das Buch schließt mit einer Auflistung und zeitlichen Zuordnung der damals bekannten und genutzten Lebensmittel, so dass es leicht fällt, eigene Rezepte zu kreieren, die ebenfalls zur Wikinger-Darstellung passen.

Dieser Titel ist ein köstliche Komposition, die einlädt, rauschende Nordmann-Feste zu feiern.

Rezensionen: Cornelia Niehus    

Erscheinungsweise: Zweimonatlich Vervielfältigung nur mit Genehmigung Impressum

Adsense
Wandtattoo selber machen





TapeRay - Wandtattoo Community

Wandmotive | Wandtattos | Aufkleber
1,478,001 eindeutige Besuche