Januar 24 2019 00:06:52
Navigation
· Startseite
· Suche
· Aktuelle Termine
· Inhaltsverzeichnis
2010
· Ausgabe 1
· Ausgabe 2
· Ausgabe 3
· Ausgabe 4
2011
· Ausgabe 5
· Ausgabe 6
· Ausgabe 7
· Ausgabe 8
· Sonderausgabe 2011
2012
· Ausgabe 1
· Ausgabe 2
· Ausgabe 3
· Ausgabe 4
· Ausgabe 5
· Sonderausgabe 2012
Tourseiten
· Sverker Tour 2012
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mittelalter Topliste
Mittelaltermagazin Topliste
Ausgabe 7 - Seite 14 - Buchverlag Frau Rezensionen
Ausgabe Nr

Ausgabe Nr. 07/2011

Webmagazin / Webzeitung für Freunde des Mittelalters

Sonntag, 14. August 2011



Das Verlagshaus, 1946 in Leipzig als Verlag für die Frau gegründet, war jahrzehntelang der Verlag für Ratgeberliteratur und Mode in der DDR. An diese Tradition knüpft der heutige BuchVerlag für die Frau an, der seit 1996 die bewährte Buchproduktion als eigenständiges Verlagshaus fortführt und neue, verkaufsstarke Themenfelder erschlossen hat. Ein Liebling des Buchprogramms ist die Minibibliothek. 1985 erstmals ediert, feierten die beliebten Verschenkbücher und Sammelobjekte 2010 ihren 25. Geburtstag. Längst ist eine ansehnliche Bibliothek mit vielen Rubriken entstanden: Zitate und Biografien, Kulinarische Reisen und Naturbüchlein, die bewährten kleinen Koch- und Backbüchlein und mancherlei Wissens- und Erfahrenswertes. Im Jubiläumsjahr wuchs die Reihe auf 250 Titel an. Die Reihe wächst stetig weiter und überzeugt mit praktikablen Inhalten und liebevoller Ausstattung.

Gerade diese Reihe war es, die mein Interesse an dem Buchverlag für die Frau weckte und 2 der 3 Buchvorstellungen heute stammen aus dieser Reihe. Auch eine frühere Buchrezension aus der Reihe der Minibibliothek ist hier der Vollständigkeit halber noch einmal aufgeführt.

Essen wie im Mittelalter

Autor: Carola Ruff
ISBN-13: 978-3-89798-323-6
Erscheinungsjahr:
2011
Auflage: 1
Einband: gebunden
Seiten: 128
Verlag: BuchVerlag für die Frau
Preis: 5,- €

Covertext: Wissenswerte Informationen zum Leben und Essverhalten im Mittelalter bietet das mit historischen Farbminiaturen schön ausgestattete Bändchen. Dazu eine Fülle für den heutigen Geschmack aufbereitete Rezepte für Met, Gewürzwein, Alltags- und festliche Speisen. ausprobieren lohnt sich!

Rezension: Ein Büchlein in dem Format 6,2 x 9,5 cm bietet nicht viel Platz für Text. Um dennoch eine gute Qualität zu bieten, muss die Autorin über ein besonderes Geschick zur Informationsstraffung verfügen. Dies ist bei Carola Ruff der Fall. Mit präzisen Sätzen gelingt es der Autorin auf nur wenigen Seiten solch eine Fülle an Informationen über das Mittelalter allgemein und die kulinarischen Verhältnisse im speziellen zu vermitteln, dass man nur staunen kann. Und es bleibt sogar noch Raum für sorgsam ausgewählte und stimmungsvolle Farbminiaturen. Dann folgt der Rezeptteil mit unglaublichen 61 Rezepten, die nicht nur durch ihre Einfachheit überzeugen, sondern auch tatsächlich so oder ähnlich in mittelalterlichen Mägen gelandet sein könnten. Es gibt Rezepte für Getreidebreie und Brot, für Suppen und Saucen, für Sättigungsbeilagen, Gemüse, für Eier- und Fischspeisen und natürlich für Fleisch. Auch Süßspeisen und Gebäck werden nicht ausgenommen und so bietet dieses erstaunliche kleine Büchlein tatsächlich genügend Material und Anregung für ein mittelalterliches Mehr-Gänge-Menü, mit dem man seine Gäste in andere Zeiten entrücken kann.

Nicht nur unverzichtbar für die eigene Kochbuchsammlung, sondern auch ein besonderes Geschenk für Freunde der mittelalterlichen Küche.

Martin Luther

Autor: Hans Jochen Genthe
ISBN-13: 978-3-89798-246-8
Erscheinungsjahr:
2008
Auflage: 1
Einband: gebunden
Seiten: 128
Verlag: BuchVerlag für die Frau
Preis: 5,- €

Covertext: Interessante Details aus dem Leben und Wirken des Reformators Martin Luther bietet das kleine Porträt. Mit zahlreichen Werkzitaten und Lebensweisheiten des berühmten Kirchenmannes zu Ehe und Familienleben, Land und Leuten, Kirche, Glauben, Krieg und Frieden, Obrigkeit, Recht und Gesetz, Tod und ewigem Leben.

Rezension: Hans Jochen Genthe führt uns in diesem Büchlein zunächst in knapper Form durch das bewegte Leben Martin Luthers. Hier gibt es ausführlichere Biografien, aber für den interessierten Laien ist es ein guter Einstieg. Interessanter finde ich die gesammelten Zitate des Reformators zu den verschiedenen, oben genannten Themenbereichen, lassen diese doch die eigene Auseinandersetzung mit seinem Gedankengut zu und vermitteln uns ein wenig von der Welt eines Menschen im Mittelalter. Durch die Zitate ist wohl auch ein unmittelbarere Begegnung mit dem Menschen Martin Luther möglich, als über aufbereitete Lebensbeschreibungen. Gerne wäre ich mal unter den Gästen Luthers gewesen und hätte die Diskussionen am abendlichen Essenstisch miterlebt.

Ein feines, kleines Büchlein, und wieder ein nettes Geschenk für passende Gelegenheiten.

Blüten Apotheke

Autor: Christiane Schlüssel / Katrin Pieper
ISBN-13: 978-3-89798-150-8
Erscheinungsjahr:
2009
Auflage: 2
Einband: gebunden
Seiten: 48
Verlag: BuchVerlag für die Frau
Preis: 9,90 €

Covertext: Die Blütenbildnerin Christiane Schlüssel aus Auerbach im Erzgebirge weiß von der Schönheit und Heilkraft der Blüten und Pflanzen und vermag beides den Lesern dieses Buches näher zu bringen. 21 Heilkräuter in ihrer Wirkung, Zubereitung und Anwendung werden beschrieben und in bezaubernden, phantasievollen Blütenarrangements dargestellt. Nützliche, längst vergessene Hausrezepte können in diesem Buch nachgelesen werden und laden zum Ausprobieren ein.

Rezension: Ich habe dieses Buch gefunden, weil ich auf der Suche war nach volksmedizinischen Kräuterbüchern. Ich habe es dann ausgewählt, weil ich fasziniert war von der Blütenkunst Christiane Schüssels, die mit zartem Gespür für das Wesen der Pflanzen zauberhafte Bildkompositionen zu den einzelnen Pflanzenporträts geschaffen hat. Klassische Heilkräuter wie Beinwell, Brennnessel, Kamille und Ringelblume finden ebenso ihren Platz wie Erdrauch, Hasenklee und wilde Möhre. Genannt werden Blütezeit, verwendete Pflanzenteile, Sammelzeit, sowie Anwendungsbereiche und Zubereitungszeit. Zu jeder Pflanzenbeschreibung gibt es die Abbildung der sorgsam getrockneten Pflanze und ein Blütenarrangement, welches Bezug auf Pflanzenname oder -eigenheiten nimmt. Einzig der Fundort fehlt, aber da dieses Buch sich besonders für bereits erfahrene Kräutersammler eignet, ist dies nicht weiter schlimm.

Durch seine verspielten Blütenbilder werden auch Kinder ihre Freude an diesem Buch haben und eignet sich dadurch auch besonders, um diese an die Heilkunde der Pflanzen heran zu führen.

Carola Ruff
Essen von der Wiese

ISBN-13: 978-3-89798-206-2
Erscheinungsjahr: 2010
Auflage: 4
Extras: Miniformat 6,2 x 9,5 cm
Einband: gebunden
Seiten: 128
Verlag: BuchVerlag für die Frau
Preis: 5,- €
 

Verlagstext: Gesund leben – wer will das nicht? Ganz oben auf der Vorsatzliste steht die gesunde Ernährung. Mit diesem kleinen Kochbuch ist man dem Bestreben schon ein ganzes Stück näher.Von Brennnessel bis Vogelmiere stellt Carola Ruff in detaillierten Steckbriefen zu Unrecht als Unkraut verachtete Pflanzen vor. Gänseblümchen, Löwenzahn & Co. enthalten erstaunlich viele Vitamine und Mineralstoffe, sogar mehr als die herkömmlichen Salate und Gemüse. Und sie sind auch noch äußerst schmackhaft wie eine Kostprobe aus dem ausführlichen Rezeptteil des Bändchens beweisen wird. Vom Frühstück bis zu Getränken kann man hier allerlei Kulinarisches probieren oder selbst Neues kreieren. In diesem Frühjahr und Sommer ist grüner Genuss angesagt: mit Grünen Brötchen, Brennnessel-Spinat, pikanten Käse-Giersch-Kartoffeln, Lachs-Löwenzahn-Risotto, leckeren Blüten-Pfannkuchen und Spitzwegerich-Likör. Natürlich gibt’ s nützliche Tipps für die grüne Küche und auch Rezepte für alle, die gern etwas auf Vorrat haben ...

Rezension: Klein, aber oho! Das beschreibt das Mini-Kochbuch von Carola Ruff am Besten. Ein Buch im Hosentaschenformat, mit stolzen 128 Seiten und randvoll mit Köstlichkeiten von der Wiese und vom Wegesrand. Begleitet von ganzseitigen Nahaufnahmen, werden zunächst die einzelnen Wildkräuter vorgestellt, dann folgen ein paar Tipps zum Sammeln und Zubereiten der häufig verkannten Gaumenfreuden. Die folgenden Rezepte sind eine bunte Mischung aus Salaten, Soßen, Gemüsegerichten, Gebratenem und einigem mehr, einfach und schnell zubereitet. Natürlich passen nicht alle Zutaten in die mittelalterliche Küche, aber leicht kann man diese ersetzen. Auf jeden Fall bietet dies Büchlein viele Anregungen für die Lagerküche und ermutigt zum Sammeln der Kräuter in freier Natur, wenn das nicht zum Lagerleben passt. Und ein Plätzchen im Gepäck findet es allemal.

Ein feines Preis-Leistungs-Verhältnis und ein guter Einstieg in die Beschäftigung mit sowie die Verwendung von einheimischen Wildkräutern.

 

Rezensionen: Cornelia Niehus  



Erscheinungsweise: Zweimonatlich

Vervielfältigung nur mit Genehmigung

Impressum


Adsense
Wandtattoo selber machen





TapeRay - Wandtattoo Community

Wandmotive | Wandtattos | Aufkleber
1,460,662 eindeutige Besuche